Behandlungsstrategien bei Dyslipiämien

Therapeutischer Algorithmus zur Behandlung bei Hypercholesterinämie

  • Therapieziel: Senkung des LDL-C; die Zielwerte richten sich nach den Risikokategorien
  • Lebensstil-Massnahmen bei allen Risikokategorien
Therapie der Hypercholesterinämie – Flow-Chart
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrössern

Für die Therapie der Familiären Hypercholesterinämie s. auch AGLA Pocketguide «Familiäre Hypercholesterinämie».

Behandlung der moderaten Hypertriglyzeridämie (2–10 mmol/l)

Allgemein: immer zuerst Lebensstil des Patienten optimieren (körperliche Aktivität, Ernährung, Körpergewicht)

Therapieziele Primäres Therapieziel:
  • LDL-C auf Zielwerte senken gemäss Risikokategorie
  • Non-HDL-C auf Zielwerte senken
Sekundäres Therapieziel:
Grunderkrankungen behandeln
Nicht-pharmakologische Intervention
  • Vermeiden von Alkohol und Kohlenhydraten (besonders Mono- und Disaccharide); Vermeiden von Übergewicht; Steigerung der täglichen körperlichen Aktivität
  • Ersatz von Transfettsäuren und gesättigten Fettsäuren durch einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Pflanzenöle reich an Omega-3-Fettsäuren, Meerfisch)
Pharmakologische Intervention
  • Statine erwägen zur Erreichung der LDL-C- und non-HDL-C-Ziele
  • Wenn LDL-C am Ziel, aber non-HDL-C nicht: Statine erhöhen, Fenofibrat ergänzen bei niedrigem HDL-C oder Omega-3-Fettsäuren verabreichen

Behandlung der schweren Hypertriglyzeridämie (>10 mmol/l)

Allgemein: immer zuerst Lebensstil des Patienten optimieren (Aktivität, Ernährung, Körpergewicht); lipidologisches Konsilium

Therapieziele Primäres Therapieziel:
  • Prävention der akuten Pankreatitis
  • Triglyzeride senken, Chylomikronämie eliminieren
Sekundäres Therapieziel:
  • Grundkrankheiten behandeln (z.B. dekompensierter Diabetes, Alkoholabusus)
  • LDL-C, non-HDL-C auf Zielwerte senken
Nicht-pharmakologische Intervention
  • Während akuter Pankreatitis: keine orale Nahrungsaufnahme, Rehydratation
  • Nach akuter Pankreatitis: langsame Einführung von Nahrungsaufnahme verteilt auf viele kleine Mahlzeiten
    • fettreduzierte Nahrung (<20% Energie, Streich- und Kochfette durch MCT-Fette ersetzen)
    • Körpergewicht senken
    • kein Alkohol, KH insgesamt und einfache Zucker senken
    • Ersatz von Transfettsäuren und gesättigten Fettsäuren durch einfach- und mehrfach-ungesättigte Fettsäuren (Pflanzenöle, Meerfisch)
Pharmakologische Intervention
  • Fenofibrat, Omega-3-Fettsäuren erwägen

Behandlung der Gemischten Hyperlipidämie (Gesamtcholesterin >6 mmol/l, TG >2 mmol/l)

Allgemein: immer zuerst Lebensstil des Patienten optimieren (Aktivität, Ernährung, Körpergewicht)

Therapieziele Primäres Therapieziel:
  • LDL-C auf Zielwerte senken gemäss Risikokategorie
  • Non-HDL-C auf Zielwerte senken
Sekundäres Therapieziel:
  • Grunderkrankungen ausschliessen bzw. behandeln
Nicht-pharmakologische Intervention
  • Vermeidung von Alkohol, Kohlenhydraten insgesamt und einfachen Zuckern (Mono- und Disaccharide) im Besonderen
  • Ersatz von Transfettsäuren und gesättigten Fettsäuren durch einfach- und mehrfach-ungesättigte Fettsäuren (Pflanzenöle reich an Omega-3-Fettsäuren, Meerfisch)
Pharmakologische Intervention Statin bis zur max. empfohlenen resp. max. tolerierbaren Dosis

Bei Unverträglichkeit oder Interaktion:
  • Fenofibrat
  • Ev. lipidologisches Konsilium
Bei Nichterreichen der Zielwerte:
  • Statin + Fenofibrat1,2
  • Fenofibrat + Ezetimib
  • Lipidologisches Konsilium
  • Zusätzlich Omega-3-Fettsäuren
1
Bei Dualtherapie: Fibrat morgens, Statine abends einnehmen. Bei Statintherapie kein Gemfibrozil
2
Cave Myopathie-Risiko, deshalb Monitoring