News

AGLA Awards 2017 – Bewerbungen ab sofort möglich

Veröffentlicht 2017-06-02

Die AGLA hat die Möglichkeit, mit Awards und Grants junge vielversprechende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Bereich Atherosklerose/Lipidologie Grundlagen- und klinische Forschung betreiben, zu unterstützen und zu fördern.

Anlässlich des nächsten AGLA Update Meetings vom 11. Januar 2018 in Bern werden der «Swiss Lipid Research Award» gesponsert von Amgen und die beiden Awards für «Clinical Excellence in Lipidology» gesponsert von Sanofi verliehen.

Weitere Informationen

Pocketguide «Antithrombotika»: Neuauflage 2017 erschienen

Veröffentlicht 2016-12-01

Pocketguide 2017 «Antithrombotika»: neue und ergänzte Ausgabe

Die AGLA hat den Pocketguide «Antithrombotika» in aktualisierter und erweiterter Form neu aufgelegt. Die handliche Broschüre im Kitteltaschenformat ist auf Deutsch und  Französisch verfügbar und kann ab sofort bei der AGLA online bestellt werden.

Herz und Gefässerkrankungen zählen zu den häufigsten in der westlichen Welt und gehören damit zum Alltag eines niedergelassenen Arztes. Um Sie als Arzt in Ihrer Wahl der Therapie zu unterstützen, erstellt die Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose  der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie unter anderem regelmässig Empfehlungen zur Prävention der Atherosklerose und zu Antithrombotika. Eine aktuelle Übersicht zum Einsatz von Antithrombotika ist soeben als Pocketguide in deutscher und französischer Sprache erschienen. Er behandelt Primär- und Sekundärprävention sowie die Therapie von Thrombosen und Embolien mit Antithrombotika.

​Weitere Informationen und Bestellung

Preisträger 2016: Cardiovascular and Metabolic Research Meeting

Veröffentlicht 2016-05-04

The winners of the best Poster and of the best Free Communication were announced during the Meeting 2016.

More details

Förderpreis für Lipidologie von 10.000€ vergeben durch die D•A•CH-Gesellschaft

Veröffentlicht 2015-01-27
Die D•A•CH-Gesellschaft vergibt durch Förderung der Christine Katharina Schmitz-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft im Jahr 2015 Mittel für einen Nachwuchspreis 'Lipidologie' zur Förderung eines innovativen experimentellen oder klinischen Forschungsprojektes im Bereich Lipidstoffwechsel / Fettstoffwechselstörungen in Höhe von 10.000 Euro.

Ärzte/innen und Wissenschaftler/innen bis 35 Jahre in Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich bis zum 31. Mai 2015 bewerben.

Download der Ausschreibung (PDF)

 

Pocketguide «Prävention der Atherosklerose»: Neuauflage 2014 erschienen

Veröffentlicht 2014-07-25
Pocketguide 2014 «Prävention der Atherosklerose»: neue und ergänzte Ausgabe

Die AGLA hat den Pocketguide «Prävention der Atherosklerose» in aktualisierter und erweiterter Form neu aufgelegt. Die handliche Broschüre im Kitteltaschenformat ist auf Deutsch und  Französisch verfügbar und kann ab sofort bei der AGLA bestellt werden.

Die AGLA stützt sich in der neuen Auflage vor allem auf ihre eigene, auf den PROCAM-Daten beruhende Risikoschätzmethode sowie auf die aktuellen Guidelines der European Society of Cardiology (ESC) und der European Atherosclerosis Society (EAS). Von diesen und weiteren Publikationen abgeleitet, empfiehlt sie für die Schweiz ein effizientes Vorgehen zur Abklärung, Schätzung und Beurteilung des kardiovaskulären Risikos sowie Interventionen und Behandlungsstrategien. Der Pocketguide enthält neu auch einen optimierten AGLA-Score, der eine CV-Risikoschätzung für Personen bis 75 Jahre ermöglicht.

Weitere Informationen und Bestellung.


Statine zur Primärprävention kardiovaskulärer Erkrankungen - Stellungnahme der AGLA

Veröffentlicht 2014-07-21

Eine Stellungnahme der Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose (AGLA) und der Schweizerischen Gesellschaften für Kardiologie (SGK) sowie für Herz- und Gefässchirurgie (SGHC) zum entsprechenden Bericht des Swiss Medical Board.

Stellungnahme der AGLA zu den neuen amerikanischen Cholesterinmanagement Guidelines

Veröffentlicht 2014-05-19
Die neuen amerikanischen Guidelines des American College of Cardio­logy (ACC) und der American Heart Association (AHA) empfehlen, die Schwelle zur Verschreibung von Statinen in der kardiovaskulären Primärprävention zu senken und auf die Zielwerte für LDL­Cholesterin zu verzichten, um am häufigsten stark wirksame Statine einzusetzen.1

Die AGLA hat die Empfehlungen der ACC/AHA 2013 kurz zusammengefasst, die Unterschiede in Bezug auf die Empfehlungen der AGLA 2012 aufgezeigt und Stellung bezüglich der Anwendbarkeit der ACC/AHA ­2013 ­Guidelines in der Schweiz genommen.


David Nanchen, Arnold von Eckardstein, Walter F. Riesen, Hans-Jürg Beer, David Conen, David Carballo, Roger Darioli, Richard James, François Mach, Rubino Mordasini, Nicolas Rodondi im Namen der Schweizer Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose (AGLA). Schweiz Med Forum 2014;14(19):378–381

1. Goff DC, Jr. et al. 2013 ACC/AHA Guideline on the Assessment of Cardiovascular Risk: A Report of the American College of Cardiology/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines. Circulation. November 12, 2013.

Öffentliche Diskussion in TV Sendungen zum Einsatz von Statinen in der Primärprävention

Veröffentlicht 2014-05-15
Das Swiss Medical Board (SMB) hat vor kurzem einen Bericht zur Anwendung von Statinen in der Primärprävention kardiovaskulärer Erkrankungen herausgegeben.Die AGLA kritisiert einige wichtige Punkte des Berichts und bereitet im Moment eine offizielle Stellungnahme dazu vor. 

Santemedia hat im Mai 2014 in verschiedenen Gesundheitssendungen das Thema unter dem Titel «Herzkrankheiten - Glaubenskrieg um Cholesterinsenker» aufgenommen und diskutiert. 

In der Sendung «praxis gsundheit akut» waren Prof. Dr. med. Arnold von Eckardstein, Präsident Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose der Schweiz (AGLA) und Prof. Dr. med. Christoph A. Meier, Fachspezialist Bericht Swiss Medical Board (SMB) zu Gast.

Bei «TOP MED akut» diskutierten Prof. em. Dr. Dr. h. c. Walter F. Riesen, Sekretär der AGLA, Prof. Dr. med. Hans Rickli, Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie und Prof. Stefan Felder, Ökonom des SMB.

Sie können die interessanten Sendungen praxis gsundheit akut und TOP MED akut online nachverfolgen.

Pocketguide Antithrombotika: überarbeitet und neu auch als App

Veröffentlicht 2013-11-28

​Die AGLA hat den Pocketguide «Antithrombotika» aktualisiert und ergänzt.

Der neue Pocketguide ist auf Deutsch und Französisch erhältlich – als handliche Broschüre im Kitteltaschenformat und auch als App-Version für iPads.
Das Ziel der Neuauflage ist es, dem Arzt aktualisierte, umfassende und dennoch praktische Empfehlungen zum komplexen Einsatz der Antithrombotika zu geben. 

Seit der Erstauflage sind neue Empfehlungen europäischer und amerikanischer Fachgesellschaften erschienen. Darüber hinaus sind neue Antithrombotika in der Schweiz zugelassen worden und die Indikationen der bisherigen Medikamente ausgeweitet worden. Die Neuauflage wurde auf Wunsch der Anwender um einige Kapitel erweitert.

Weitere Informationen und Bestellung

AGLA Risikorechner: für Patienten bis 75 Jahre

Veröffentlicht 2013-11-06

Die AGLA hat ihren bewährten Risikorechner erneut verbessert:

Nun kann man das absolute Risiko, innerhalb von zehn Jahren ein tödliches Koronarereignis oder einen nicht-tödlichen Myokardinfarkt zu erleiden für Frauen und Männer im Alter von 20 bis 75 Jahren ermitteln – statt wie bisher nur von 35 bis 65 Jahren.

Das bestehende Berechnungsmodell wurde durch ein noch genauer rechnende Weibull Modell ersetzt. Die Berechnung basiert weiterhin auf den PROCAM-Daten, allerdings auf einem grösseren Datensatz als bisher (Eur J Clin Invest. 2007; 37:925-32).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Anwendung des AGLA Risikorechners

AGLA Risikorechner – persönliches Risikoprofil auf Knopfdruck

Veröffentlicht 2013-08-14

Die Funktionalitäten des Risikorechners wurden optimiert: 

Sie können nun für jeden Patienten einen übersichtlichen und persönlichen Ausdruck seines Risikoprofils erstellen. Klicken Sie nach dem Berechnen auf den erscheinenden Button Patientenausdruck, um Ihrem Patienten sein persönliches Risikoprofil in überschaubarer Form mitgeben zu können.


Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Arbeit mit dem Risikorechner.
 

AGLA Risikorechner für mobile Endgeräte

Veröffentlicht 2013-06-12
Auf Benutzeranregung wurde der AGLA Risikorechner erweitert, um auch in einem separaten Pop-Up-Fenster angezeigt werden zu können. Dies erlaubt Ihnen, den Rechner ständig auf einer Seite Ihres Desktops geöffnet zu haben, ohne zwischen Rechner und anderen Programmen hin- und herwechseln zu müssen. Klicken Sie einfach oben Rechts auf der Seite auf das Pop-Up-Symbol, um den Rechner in einem eigenen Fenster anzuzeigen.

Zudem kann der AGLA Risikorechner nun auch problemlos auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-Computern in optimaler Darstellung aufgerufen werden, um bei Beratungsgesprächen und Konsultationen grösstmögliche Freiheiten zu garantieren.

Wir wünschen ein gutes Arbeiten mit dem AGLA Risikorechner!



 

Relaunch der AGLA Website

Veröffentlicht 2013-04-24
Alles neu macht der Mai – rechtzeitig zur Frühjahrs-Geschäftssitzung erstrahlt auch der AGLA Internetauftritt in neuem Glanz.

Der Relaunch der AGLA Website bringt eine modernisierte Gestaltung und verbessert die Funktionalität. Auf der neuen Homesite erlauben Links und Short Cuts einen einfachen Zugriff auf die wichtigsten Informationen und Hilfsmittel. Dank des neu eingesetzten Inhaltsverwaltungssystems sind neue Informationen schnell publiziert und die Besucher immer aktuell informiert.
 

Gewinner der «best Poster» und «best Free Communication»

Veröffentlicht 2013-01-30

Die AGLA und die Cardiovascular Biology Working Group prämieren die besten Arbeiten: Monika Dornbierer und Merlijn Meens heissen die Preisträger, deren Poster bzw. Freie Mitteilung am AGLA & Cardiovascular Biology Meeting vom 10. und 11. Januar 2013 ausgezeichnet worden sind.

Während Dornbierers Arbeit über die Herztransplantation mit Organspende nach dem Tod anhand biochemischer und hämodynamischer Parameter in einem Rattenmodell eine kontraktile Erholung prognostiziert, überzeugte Meens mit einem Beitrag über den Einfluss von Cx37 auf die Zusammensetzung der Schubspannung-abhängigen atherosklerotischen Plaque bei ApoE-defizienten Mäusen.

Ebenfalls vergeben wurden zwei Running Up Awards für die Poster von D. Gutierrez und M. Metrich. Mehr über die Preisträgerarbeiten und die Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Kongress-Website www.congress-info.ch/agla2013

LDL-Cholesterin 2.6 mmol/l – neuer Zielwert

Veröffentlicht 2012-05-23
Communiqué der Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie

Verfasser: G. Noseda, Mendrisio (Präsident), W. Riesen, St. Gallen (Sekretär/IAS Officer), R. Darioli, Lausanne (Mitglied Vorstand), R. Mordasini, Bern (Mitglied Vorstand)

LDL-Cholesterin 2.6 mmol/l – neue Zielwert-Empfehlung der AGLA für die Behandlung von Patienten mit hohem Risiko

Zahlreiche internationale und nationale Fachgesellschaften (International Atherosclerosis Society, European Atherosclerosis Society, American Heart Association) überarbeiten derzeit ihre Empfehlungen zur Behandlung der Dyslipoproteinämie. Grund dafür sind die Ergebnisse neuer umfangreicher Studien (z. B. Heart Protection Study, Lancet 2002; 360: 7–22; LIPS, JAMA 2002; 287: 3215–3222; CARE N Engl J Med 1996; 335: 1001–1009), die eindeutig zeigen, dass Hochrisikopatienten von niedrigeren LDL-Werten profitieren. Auch die AGLA wird in diesem Jahr, basierend auf den neuen wissenschaftlichen Daten und in Kenntnis der neuen Vorgaben der wichtigen internationalen Organisationen, ihre Empfehlungen erarbeiten. Dabei werden nicht nur die Zielwerte für das LDL-Cholesterin, sondern auch diejenigen für die Triglyzeride gesenkt. Dies vor allem in Anbetracht der Bedeutung der Triglyzeride beim immer häufiger auftretenden Metabolischen Syndrom.

Schon jetzt empfiehlt die AGLA in Übereinstimmung mit den nächstens publizierten Empfehlungen der IAS die Beachtung eines Zielwertes von 2.6 mmol/l für LDL-Cholesterin bei Patienten mit hohem Risiko. Dies gilt demnach vor allem für Patienten mit manifester KHK oder anderen Manifestationen der Atherosklerose sowie für Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 2 und solche mit mehreren Risikofaktoren. Zudem wird für die Triglyzeride ein Idealwert von 1.7 mmol/l empfohlen.

Kontakt
Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Riesen
Sekretär AGLA/IAS Officer
Institut für klinische Chemie und Hämatologie
Kantonsspital
9007 St. Gallen
Telefon 071 494 39 02
E-Mail walter.riesen@ikch.ch