Kardiovaskuläre Risikobeurteilung

Erfassung besonderer Risikosituationen

  • Bekannte/manifeste KHK/Atherosklerose1
  • Diabetes mellitus Typ 2, Typ 1 mit Endorganschäden*
  • Chronische Niereninsuffizienz*
  • Stark erhöhte einzelne Risikofaktoren (familiäre Hypercholesterinämie, familiäre Dyslipidämie, Typ-III-Hyperlipoproteinämie, Hypertonie, starkes Zigarettenrauchen)

Risikofaktoren zur Schätzung des kardiovaskulären Gesamtrisikos

  • Alter
  • Familien-Anamnese: MI oder Hirnschlag bei Verwandten 1. Grades (Männer < 55, Frauen < 65 Jahre)
  • Rauchen
  • Blutdruck
  • LDL-Cholesterin
  • HDL-Cholesterin
  • Triglyzeride (nüchtern)

Schätzung des kardiovaskulären Gesamtrisikos

Kalkulieren Sie das 10-Jahres-Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis mit dem AGLA Risikorechner oder mit dem AGLA Risiko-Score.

Bestimmung der kardiovaskulären Risikokategorie

Die Grundlagen bilden besondere Risikosituationen und das kardiovaskuläre Gesamtrisiko.

Sehr hohes Risiko*
  • Bekannte KHK/Atherosklerose1
  • Diabetes mellitus Typ 2 oder Typ 1 mit Endorganschäden
    wie Mikroalbuminurie
  • GFR < 60 ml/min/1.73 m2
Hohes Risiko
  • 10-Jahres-Risiko2 > 20%
  • Stark erhöhte einzelne Risikofaktoren:
    LDL-C > 4.9 mmol/l
    BD > 160/100 mmHg
Intermediäres Risiko
  • 10-Jahres-Risiko2
    10–20%
Niedriges Risiko
  • 10-Jahres-Risiko2
    < 10%

1Nachgewiesen durch invasive oder nicht-invasive Tests; anamnestisch MI, ACS, koronare/arterielle Revaskularisationen, ischämischer Hirnschlag, PAVK; 2Absolutes Risiko in %, innerhalb von 10 Jahren ein tödliches Koronarereignis oder einen nicht-tödlichen Myokardinfarkt zu erleiden; *Modifiziert/aktualisiert durch AGLA 2012